UFKB GmbH -  Unabhängige Versicherungsmakler - Persönliche Versicherungsberatung vom Fachmann
UFKB GmbH

Unabhängige Versicherungsmakler bieten persönliche Versicherungsberatung vom Fachmann

Servicezentrum Mechernich
Peter Schüller Weg 3
53894 Mechernich
Deutschland

Telefon: 02443-315883

kontakt@ufkb.de

Anonyme Risikovoranfrage Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder Dienstunfähigkeitsversicherung (DU): Kostenlos online anfragen und vergleichen!

Wann macht eine anonyme Risikovoranfrage bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) Sinn?

Berufsunfähigkeitsversicherung anonyme Risikovoranfrage Ergebnis Versicherer Barmenia, SwissLife, Volkswohlbund, Ate Leipziger, Allianz, LV1871, Stuttgarter, Axa, Dialog, Continentale, HDI

- Immer bei Hobbys, die risikorelevant sein könnten (z.B. Radfahren, besonders mit Rennbeteiligung, Kampfsport, Tauchen, Canyoning, Fallschirmspringen, …)

- Immer bei Erkrankungen, die kein einmaliger Infekt oder eine einmalige kurze, leichte Verletzung waren. Die Frage zur Beurteilung lautet: „Könnte eventuell aus dieser Erkrankung eine Berufsunfähigkeit resultieren?" Sobald es auch nur eine Möglichkeit für ein „Ja“ gibt, sollte eine anonyme Risikovoranfrage gestellt werden.

- Immer bei Unklarheiten zum Berufsbild / Beruf. Ein Diplom Kaufmann kann eventuell auch im Vertrieb tätig sein. Welchen Beruf wählt man dann bei der Versicherung?

In Zeiten von Check24 müssen wir als Makler uns immer wieder fragen:

„Was hebt uns als unabhängiger Versicherungsmakler/ Versicherungsvermittler von einem einfachen Internetvergleicher ab?“

Ein einfacher Versicherungsvergleich oder Preisvergleich über irgendeine Vergleichssoftware kann es nicht sein. Genau diesen Weg gehen die Vergleichsplattformen.

„Was hebt den Experten somit dann ab?“

Wir müssen Versicherungslösungen in der Bu-Versicherung anbieten, die nicht in einfache Schablonen in Form einer Internetabfrage oder in einen Fragebogen eines Callcenters passen.

Eine Internetplattform baut meist auf einen Preisvergleich auf. Gleichzeitig wird dem Interessenten/ Kunden eine sehr hohe fachliche Kompetenz vor dem Abschluss unterstellt, die er meist nicht hat. Bei einer KFZ Versicherung kann das noch funktionieren. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird das schon schwierig und kann zu großen Problemen führen. Oft kommen diese Fälle in der Folge auf uns zu, weil sie jemanden benötigen, der dieses Problem „heilt".

Unser Vorgehen ist vom Vorgehen der Internetvergleicher grundverschieden. Wir versuchen nicht nur schnell das Bedürfnis des Kunden zu befriedigen. Wir verstehen uns als langfristiger Partner, Experte und Problemlöser. Aus dem Grund starten wir auch mit einer genauen Risikoanalyse. Im Falle der Berufsunfähigkeitsversicherung / Dienstunfähigkeitsversicherung (BU/DU) gehört zu dieser Analyse die genaue Erfassung des Lebenswandels (z.B. Hobbys) aber auch der Vorerkrankungen. Über diese Analyse stellen wir gemeinsam mit unseren Interessenten oft fest, dass es mehr zu berücksichtigen gibt als ursprünglich gedacht. Der erste Eindruck "Bei mir ist alles in Ordnung und normal" erweist sich häufig als zu oberflächlich. So sind einfache Rückenschmerzen wegen Zugluft, die Wohlfühlmassagen auf Rezept, die Krankschreibung wegen einer Urlaubsverlängerung oder auch das Downhillfahren oder Tauchen im Urlaub sehr entscheidend für die Risikobeurteilung für die Bu-Anbieter.  

Wie unterschiedlich die Beurteilung einer Voranfrage von den Versicherern ausfallen, können Sie am Ende dieses Beitrags detailliert in Zitatform nachlesen.  

Doch wie geht man mit diesen Risiken um. Es gibt immer wieder Vermittler, die in solchen Fällen mit einem Versicherungsantrag oder einem Probeantrag arbeiten. Dieser Fehler wird auch bei der Privaten Krankenversicherung (PKV) oder Restkostenversicherung für Beamte häufig gemacht. 

Anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Dienstunfähigkeitsversicherung (Bu/DU) - Beispiele zur Verdeutlichung

Wir haben festgestellt, dass es große Unterschiede bei der Beurteilung und Risikoprüfung derselben Risikovoranfrage gibt. Um somit die Chancen auf einen möglichst umfänglichen Berufsunfähigkeitsschutz zu erhöhen, macht eine Anfrage bei mehreren Versicherern oft Sinn. Hier finden Sie einige reale Beispiele.

Ich wünsche eine kostenlose anonyme Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder anonyme Risikovoranfrage zur Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) - hier klicken

Beispiel 1 anonyme Risikovoranfrage BU mit Antworte der Versicherungsgesellschaften:

Berufsunfähigkeitsversicherung anonyme Risikovoranfrage Ergebnis Versicherer Barmenia, SwissLife, Volkswohlbund, Ate Leipziger, Allianz, LV1871, Stuttgarter, Axa, Dialog, Continentale, HDI

Anhand dieser Übersicht können Sie auf den ersten Blick erkennen, wie unterschiedlich Berufsunfähigkeitsversicherer dasselbe Risiko mit den selben Gesundheitsfragen beurteilen. Alle Versicherer haben dieselbe Anfrage erhalten, mit demselben Wortlaut aus dem August 2022. Es gab nur eine Vorerkrankung. Die Formulierung in der Voranfrage eines Studenten im Übergang zum Berufsleben lautete wie folgt:

Berufsunfähigkeitsversicherung anonyme Anfrage:  „Zu diesem Zeitpunkt sollte die Bachelor-Arbeit fertig gestellt werden. Es gab jedoch Zeitprobleme. Aus dem Grund wurde ein Weg zur Verlängerung der Fristen gesucht. Ein bekannter Arzt hat mit der Diagnose "Psychische Überlastungsreaktion - aufgrund einer psychischen Überlastungsstörung ist die Fertigstellung der Bachelor-Arbeit bis zum 19.07.2019 nicht möglich" ohne ICD-CODE eine Fristverlängerung von 2 Wochen erwirkt. Es gab keine Behandlungen und auch keinerlei Folgen. Es handelte sich um eine einmalige Krankschreibung. Es gab keine ICD oder DSM Diagnose.“

Hätte der Interessent den Antrag nur bei einem Versicherer gestellt, auch als Probeantrag, hätte er eventuell keinen Versicherungsschutz oder durch die Ausschlüsse nur einen sehr eingeschränkten Berufsunfähigkeitsschutz bekommen. Wie die Antworten der Versicherer zeigt, war die Annahmequote sehr gering. Auch wäre das Risiko eines Eintrags in der Risikoliste der HIS Datenbank sehr hoch gewesen. Durch unsere anonyme Voranfrage online konnte der Kunde nach der Risikoprüfung ohne Riskiozuschlag oder Leistungseinschränkungen versichert werden. Da es leider nur eine (zwei?) positive Antwort der Berufsunfähigkeitsversicherungen auf die Risikovoranfrage gab, geriet der Preis-Leistungs-Vergleich in diesem Fall ausnahmsweise bei diesem Beratungsgespräch in den Hintergrund. 

Hier die ausführlichen Antworten der Krankenversicherer

Ich wünsche eine anonyme Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder anonyme Risikovoranfrage zur Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) - hier klicken

Beispiel 2 anonyme Risikovoranfrage BU mit Antworte der Versicherungsunternehmen:

Berufsunfähigkeitsversicherung anonyme Risikovoranfrage Ergebnis Versicherer Barmenia, SwissLife, Volkswohlbund, Ate Leipziger, Allianz, LV1871, Stuttgarter, Axa, Continentale, HDI

Berufsunfähigkeitsversicherung anonyme Risikovoranfrage Ergebnis Versicherer Barmenia, SwissLife, Volkswohlbund, Ate Leipziger, Allianz, LV1871, Stuttgarter, Axa, Continentale, HDI

Auch hier fällt auf, dass die komplette Breite der Antwortmöglichkeiten von den Versicherern auf die anonyme Voranfrage genutzt wurde. Von der Ablehnung bis zu breit angelegten Ausschlüssen, einem Zuschlag bis hin zur normalen Annahme ist alles dabei. Hierbei gibt und gab es kein Muster zu den Anfragen bei einzelnen Versicherern. Das Ergebnis kann morgen ganz anders ausfallen. Es gab auch in diesem Fall an alle Versicherer genau denselben Fragebogen mit 1zu1 dem gleichen Wortlaut und den gleichen Unterlagen. Die anonyme Risikovoranfrage lautete wie folgt:

"Risikovoranfrage BU Vorerkrankung 1:  Art und Ursache der Krankheit (genaue Diagnose) Beschwerden, Untersuchungen: Corona mit Grippesymptomen; Therapie, Folgen, Ergebnis: keine; beschwerde- und behandlungsfrei, folgenlos ausgeheilt; Auftreten: Ende 04/2022, Arbeitsunfähig: 2 Wochen; Behandlungs- und beschwerdefrei seit 5/2022"

"Risikovoranfrage BU Vorerkrankung 2: Art u. Ursache der Krankheit (genaue Diagnose) Beschwerden, Untersuchungen: Mandelentzündung; Therapie, Folgen, Ergebnis: Antibiotika beschwerde- und behandlungsfrei, folgenlos ausgeheilt; Auftreten, Behandlung: 05/2020; Arbeitsunfähigkeit: 1,5 Wochen; Behandlungs- und beschwerdefrei seit: 05/2020"

"Risikovoranfrage BU Vorerkrankung 3: "Art und Ursache d. Krankheit (genaue Diagnose) Beschwerden, Untersuchungen: Muttermal auf der Netzhaut eines Auges; Therapie, Folgen, Ergebnis: keine, keine Beschwerden, keine Behandlung"

"Risikovoranfrage BU Vorerkrankung 4: Art und Ursache der Krankheit (genaue Diagnose) Beschwerden, Untersuchungen; ALLERGISCHE ERKRANKUNGEN / ASTHMA; Wie wurde die Allergie ärztlicherseits bezeichnet? - Birke, Hasel, geringfügig Gräser + Eiche; Welche Beschwerden bestanden bzw. bestehen? - Asthmatische Beschwerden; Bei asthmatischen Beschwerden: Wird/werden (ein) Dosieraerosol(e) verwendet? - Ja; Wie oft wird es eingenommen? - Wenn die Birke stark blüht, mehr als einmal die Woche, sonst nur sehr selten;  Folgende Stoffe/Substanzen rufen eine allergische Reaktion hervor: Birkenpollen, Haselpollen; Ist eine Hyposensibilisierung vorgesehen? - Ja; Welche Arzneimittel werden eingenommen? - Forster; Sind Sie Raucher: Nein, Nichtraucher"

"Risikovoranfrage BU Vorerkrankung 5: Art und Ursache der Krankheit (genaue Diagnose) Beschwerden, Untersuchungen: Meniskus und Kreuzband Knie links; Wie wurde die Erkrankung/Verletzung ärztlicherseits bezeichnet (z. B. Meniskus-, Kreuz-, Seitenband-, Knorpelschädigung, Arthrose)? - Meniskusriss und Kreuzbandriss; Von wann bis wann und wie oft wurde behandelt? - 09/2018-04/2019; Wie wurde behandelt (z. B. Bandnaht, Meniskusteilentfernung oder Meniskustotalentfernung, vordere Kreuzbandersatzplastik)? - Meniskus wurde genäht, Kreuzband wurde ersetzt; Bestehen jetzt noch Beschwerden/Folgen? Auch nicht nach längerer/größerer Belastung (z. B. Sport, Treppensteigen)? - Nein; Welche Behandlungen sind geplant bzw. erforderlich (z. B. Metallentfernung, Krankengymnastik)? - keine; Bitte - wenn vorhanden - den Befund der letzten Röntgen/CT-Untersuchung beifügen - keine vorhanden"

Durch die Voranfrage konnte die Kundin ohne Einschränkungen oder Risikozuschlag bei einem BU-Versicherungsunternehmen versichert werden. Da es leider nur eine positive Antwort der Berufsunfähigkeitsversicherungen auf die Risikovoranfrage gab, geriet der Preis-Leistungs-Vergleich ausnahmsweise bei diesem Beratungsgespräch in den Hintergrund. 

Ich wünsche eine anonyme Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder anonyme Risikovoranfrage zur Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) - hier klicken

Vorsicht vor Probeanträgen und ihren Folgen!

Wenn der Versicherungsantrag durchgeht und somit die Bu-Versicherung ohne Erschwernis durch einen Ausschluss oder Risikozuschlag policiert wird, ist alles in Ordnung. In den meisten Fällen kommt es aber zu Nachfragen, erschwerten Annahmen oder sogar zu Ablehnungen. In der Folge wird bei der Beantragung bei einem anderen Versicherer häufig gefragt: „Wurden innerhalb der letzten 5 Jahre Anträge auf Berufsunfähigkeitsversicherung mit medizinischen Erschwerungen (z.B. Zuschläge, Leistungsausschlüsse) beurteilt, angenommen, zurückgestellt oder abgelehnt?“

Diese Frage müsste nach einem vorhergehenden Antrag mit „Ja“ beantwortet werden. Dies führt meist zu einer wesentlich kritischeren Beurteilung des Sachverhalts durch den neuen BU-Versicherer. Auch eine Eintragung in Risikodatenbank/ Risikolisten der HIS-Datenbank ist sehr wahrscheinlich. Eine Bu-Ablehnung, ein Risikozuschlag oder ein Ausschluss sind somit bei zukünftigen Bu-Anträgen wesentlich wahrscheinlicher. 

Was bereiten wir gemeinsam mit Ihnen bei einer anonymen Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung (Bu) oder Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) wie auf?

Wir sprechen mit Ihnen über folgende Daten möglichst genau. Diese bereiten wir in einem Voranfragebogen detailliert auf:

Berufsunfähigkeitsversicherung Fragen Risikovoranfrage

Berufsunfähigkeitsversicherung Fragen Risikovoranfrage

- Größe / Gewicht

- Die letzten fünf Jahre ambulant Behandlungen

- Die letzten 10 Jahre stationär Behandlungen

- Die letzten 10 Jahre psychische Behandlungen

- Behinderungen oder Anomalien

- Geplante Auslandsaufenthalte in den nächsten 12 Monaten von mehr als drei Monaten

- Früher gestellte, abgelehnte oder mit Erschwerung angenommene Berufsunfähigkeitsanträge oder Dienstunfähigkeitsanträge

- Alkohol oder Drogenkonsum

- Regelmäßige Einnahme von Medikamenten 

- Selbsttötungsversuche in den letzten fünf Jahren

- Gefahrerhebliche Hobbys

- usw.

Ich wünsche eine anonyme Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oder anonyme Risikovoranfrage zur Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) - hier klicken

Was waren unsere anfänglichen Fehler bei der anonymen Risikovoranfrage bei den Versicherungen, aus denen wir gelernt haben?

Grundsätzlich stellen wir alle Risikovoranfragen schriftlich. Es kam aber zu drei wesentliche Fehlern:

Der Erste war, dass wir in unserer Anfangszeit unsere anonymen Risikovoranfragen oder die Fragen zur richtigen Einstufung von Berufen bei den Versicherungsgesellschaften oft telefonisch gestellt haben. Wir haben uns dann auf das telefonisch Abgesprochene mit den Bu-Versicherern verlassen. Hier wurden wir schnell geerdet. Aus dem Grund reden wir zwar immer noch mit den Versicherern bei Voranfragen, wir fassen die Ergebnisse der Gespräche dann aber schriftlich per Mail noch einmal zusammen und lassen uns das Ergebnis schriftlich bestätigen. So vermeiden wir Abspracheirrtümer und Missverständnisse mit der Versicherung.

Der Zweite war die zu kurz gehaltene Information an die Versicherung. Ein Risikoprüfer kann mit der Formulierung „Rückenschmerzen“ alleine nicht viel anfangen. Aus dem Grund geht er immer vom schlimmsten aus und fällt seine Entscheidung entsprechend. Wir haben gelernt, dass es Sinn macht, den Fall so genau wie möglich zu beschreiben und die Gesundheitsfragen detailliert auszufüllen. Es macht eventuell zudem Sinn, den Grund, wie es zu der Erkrankung kam, darzulegen. Zusätzlich hilft es manchmal zu beschreiben was seit der Erkrankung zur Vermeidung dieser für die Zukunft unternommen wurde (Fitnessstudio, Rückenschule, Gewichtsreduktion, …). Manchmal sind ein paar erklärende Worte einfach mehr. So vermeiden wir eventuell einen Risikozuschlag oder Versicherungsausschluss.  

Der Dritte war, dass wir die durch Bu-Aktionen vereinfachten Risikofragen in den Bu-Anträgen der Versicherungen zu wenig beachtet haben. Hier besteht teilweise durch die verkürzten Abfragezeiträume gar nicht die Notwendigkeit bei der Bu-Versicherung eine anonyme Risikovoranfrage zu stellen, da die Vorerkrankung aus dem Abfragezeitraum fällt. Dies ist besonders bei kritischen Fällen sehr interessant, um das Risiko einer vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung durch unglückliche Formulierung zu vermeiden.  

Sicherlich gibt es zu diesem Thema noch sehr viel zu schreiben. Lieber würden wir uns jedoch mit Ihnen über Ihren Fall unterhalten. Es fallen für Sie keine Kosten an. Die anonyme Voranfrage ist somit kostenfrei für Sie. Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. 

Ich wünsche eine kostenlose Versicherungsberatung, gerne auch als Onlineberatung, in den folgenden Bereichen:

Persönliche Daten:
Unter welcher Rufnummer können wir Sie am besten erreichen?
Ihre kurze Nachricht an uns
Bitte geben Sie die Zeichen aus dem Bild ein.
Captcha
Erneuern

Genau Antworten der Bu-Versicherer zur Voranfrage Beispiel 1

Antwort Bu-Voranfrage Allianz:

"Zur Einschätzung ist ein Arztbericht erforderlich. Diesen fordern wir an, sobald uns der Originalantrag vorliegt. Vorab können wir keine Einschätzung vornehmen. Alternativ reichen Sie uns bitte im Rahmen einer neuen Risikovoranfrage entsprechende Befunde/Berichte zu den mitgeteilten Erkrankungen von folgenden Ärzten ein: vom Allgemeinmediziner"

Antwort Bu-Voranfrage Alte Leipziger:

"Versicherungsschutz für den Fall der Berufsunfähigkeit - medizinische Normalannahme"

Antwort Bu-Voranfrage Axa: "

Annahmeentscheidung für die Berufsunfähigkeitsversicherung:

- Medizinische Ausschlussklausel: In Ergänzung der beiliegenden maßgebenden Bedingungen ist vereinbart, dass psychische und psychosomatische Erkrankungen und Funktionsstörungen sowie alle Folgen und Komplikationen einen Leistungsanspruch aus der Berufsunfähigkeits(zusatz)versicherung bzw. Vorliegen einer Arbeitsunfähigkeit nicht bedingen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit aus anderen gesundheitlichen Gründen unberücksichtigt bleiben.
Abweichend hiervon sind in den Versicherungsschutz eingeschlossen:
- Morbus Alzheimer
- Morbus Parkinson
- Demenz
sofern diese erstmalig nach Vertragsschluss aufgetreten sind. Dieser Nachweis ist vom Versicherten durch Vorlage geeigneter Befund-/Facharztberichte sowie Aussagen zu
Ausmaß und Grad der damit verbundenen Leistungseinschränkungen zu erbringen.
- Die Erhöhungsoption (Erhöhung der Berufsunfähigkeitsabsicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung) wird kein Bestandteil des Vertrages. Das Optionsrecht entfällt, da es nur bei einer Annahme ohne medizinische Erschwerung gewährt werden kann."

Antwort Bu-Voranfrage Barmenia:

"danke für Ihre Anfrage zur Barmenia Lebensversicherung. Der Versicherungsschutz kann aus gesundheitlichen Gründen nicht angeboten werden (BU + GF)."

Antwort Bu-Voranfrage Continentale:

"aufgrund Ihrer Unterlagen können wir voraussichtlich zu folgenden Konditionen Versicherungsschutz bieten: BU / BUZ: Nach aktueller Aktenlage ist eine Annahme mit der beiliegenden Ausschlussklausel und einem Risikozuschlag in Höhe von 10% erforderlich. 

Vom Versicherungsschutz für Berufsunfähigkeit sowie eventuell beantragter Zusatz-Pakete ist die nachfolgend aufgeführte Funktionsstörung / Erkrankung sowie alle Folgen und Komplikationen ausgeschlossen:
- Psychische und psychosomatische Erkrankungen.
Treten nach Beginn des Versicherungsschutzes ein Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson oder eine Demenz auf, besteht hierfür jedoch Versicherungsschutz. Eine Überprüfung ist in zwei Jahren mit einem dann aktuell ausgefüllten Fragebogen für Psyche möglich"

Antwort Bu-Voranfrage Dialog:

"Gerne haben wir die vorgelegten Angaben zu den Risikofaktoren geprüft, sind jedoch noch zu keinem abschließenden Ergebnis gekommen. Mit einem Ausschluss muss gerechnet werden. Damit wir Ihnen und Ihrem Kunden ein Votum erstellen können, senden Sie uns bitte den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag und folgende Unterlagen.

- eine ärztliche Stellungnahme vom Arzt zu der AU mit der Diagnose „Psychische Belastungsreaktion“

Antwort Bu-Voranfrage HDI:

"[x] Ausschlussklausel gemäß beiliegendem Wortlaut (Bitte bei Antragseinreichung den vom Kunden unterzeichneten Klauseltext den Antragsunterlagen beifügen (Psyche) Besondere Vereinbarung für die Versicherungsleistungen bei Berufsunfähigkeit: Es gilt als vereinbart, dass psychische Erkrankungen einen Leistungsanspruch aus der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht bedingen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit aus anderen Gründen unberücksichtigt bleiben. Zu den vom Versicherungsschutz ausgeschlossenen Erkrankungen gehören damit z.B. der Gebrauch/Missbrauch von Drogen und psychotropen Substanzen, Störungen des Gemütszustandes, z.B. Depressionen, Neurosen und somatoforme Erkrankungen, d.h. körperliche Symptome seelischen Ursprungs, Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen z.B. Essstörungen (Magersucht) sowie Persönlichkeitsstörungen. Bei der Beurteilung des Leistungsanspruchs wird die jeweils gültige internationale Klassifikation der Erkrankungen - derzeit ICD 10 - zugrunde gelegt. Diese Ausschlussklausel gilt vorbehaltlich der endgültigen Risikoprüfung und ist insofern nicht bindend. Sofern die Risikoprüfung zu keinem anderen Ergebnis kommt, gilt die Ausschlussklausel als Vertragsbestandteil. Sind nach Abschluss der Risikoprüfung weitere oder andere Erschwerungen erforderlich, erhalte ich von HDI einen Vertragsvorschlag, welchem ich erneut zustimmen muss.

 [x] Sie können 3 Jahre nach Vertragsschluss eine Überprüfung des Risikozuschlages / der Ausschlussklausel beantragen. Wir führen dann eine aktuelle versicherungsmedizinische Risikoprüfung bezogen auf den bzw. die gefahrerheblichen Umstände durch, die zu der vereinbarten Erschwerung bei Vertragsschluss geführt haben. Eine erneute vollständige versicherungsmedizinische Risikoprüfung erfolgt nicht."

Antwort Bu-Voranfrage LV1871:

"vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind: Psychische und psychosomatische Erkrankungen (d. h. körperliche Beschwerden seelischen Ursprungs) mit den daraus resultierenden Störungen der körperlichen und psychischen Befindlichkeit.  Zu den vom Versicherungsschutz ausgeschlossenen Erkrankungen gehören z. B: Suchterkrankungen, Depressionen, krankhafte Angstzustände, Essstörungen (Magersucht).  Selbstverständlich in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind:  - psychische Folgen zukünftig neu auftretender körperlicher Erkrankungen z.B. bei akuten Hirn- oder Hirnhautentzündungen, Hirnverletzungen, Hirntumoren, Epilepsie, Multipler Sklerose, Alzheimer, Schlaganfall oder Parkinsonscher Erkrankung. Eine Überprüfung der Klausel kann in drei Jahren erfolgen."

Antwort Bu-Voranfrage Stuttgarter:

"Wegen des sehr hohen Aufkommens an Risikovoranfragen können wir Ihre Anfrage nicht in einer angemessenen Zeit bearbeiten. Das bedauern wir sehr und entschuldigen uns dafür bei Ihnen. Wir legen Ihre Anfrage daher unbearbeitet ab."

Antwort Bu-Voranfrage Volkswohlbund

"Anhand der eingereichten Unterlagen / Informationen können wir Ihnen folgende Einschätzung geben: Ausschluss psychische oder psychosomatische Erkrankungen"

Antwort Bu-Voranfrage Swiss Life:

"Leider können wir mit den eingereichten Unterlagen nicht final votieren, Tendenz Ablehnung. Aufgrund der medizinischen Angaben wird ein umfangreicherer hausärztlicher Bericht benötigt, um das medizinische Gesamtbild in die Entscheidung mit einfließen lassen zu können. Der Arztbericht ist notwendig wegen: Psychische Überlastungsreaktion; Bezüglich den Magen-Darm Grippen ist eine normale Annahme möglich."

Ich wünsche eine Versicherungsberatung, gerne auch als Onlineberatung, in den folgenden Bereichen:

Persönliche Daten:
Unter welcher Rufnummer können wir Sie am besten erreichen?
Ihre kurze Nachricht an uns
Bitte geben Sie die Zeichen aus dem Bild ein.
Captcha
Erneuern

Genau Antworten der Bu-Versicherer zur Voranfrage Beispiel 2

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Allianz

"Für BU/EU - normale Annahme"

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Alte Leipziger:

"Nach Prüfung der vorliegenden Unterlagen ergibt sich folgendes Votum:
■ Versicherungsschutz für den Fall der Berufsunfähigkeit
- medizinischer Risikozuschlag: 25 %
Folgende gesundheitliche Beeinträchtigung ist nicht mitversichert:
■ Beschwerden und Beeinträchtigungen im Bereich des linken Kniegelenkes
Sie haben die Möglichkeit, diesen Leistungsausschluss 2 Jahre nach Behandlungs- und Beschwerdefreiheit (ab Versicherungsbeginn) erneut von uns prüfen zu lassen. Eventuell hierbei entstehende Kosten können von uns nicht übernommen werden."

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Axa:

"Für die Risikoprüfung sind Informationen wie z.B. Dauer, Schweregrad, Häufigkeit, Verlauf einer Erkrankung, sowie aussagekräftiger Unterlagen (z.B. Kopien aktueller ärztlicher Befundberichte, beantwortete Fragebögen zu den Beschwerden/ Erkrankungen/ Behandlungen) notwendig. Reichen Sie uns bitte Ihre Risikovoranfrage mit diesen Informationen/Unterlagen zu folgenden Angaben ERNEUT ein:
 Kreuzband/Meniskus 2018 – Nacherklärungen und Befunde
 Muttermal auf Netzhaut – Nacherklärung und Befunde."

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Barmenia

"Leistungsausschluss: Bitte streichen Sie den nicht zutreffenden Sachverhalt (z.B.: linkes Knie, rechtes Knie)

Es gilt als vereinbart, dass allergische und entzündliche Atemwegserkrankungen einschließlich der daraus resultierenden Veränderungen des Lungengewebes (Lungenemphysem) und des Herzens (Cor pulmonale) einen Leistungsanspruch aus der Berufsunfähigkeits(zusatz)versicherung nicht bedingen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit aus anderen Gründen unberücksichtigt bleiben.

In den Versicherungsschutz eingeschlossen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit mit zu berücksichtigen sind erstmals nach Vertragsabschluss aufgetretene:

  • Tumorerkrankungen der Atemwege
  • Tuberkulose und vergleichbare spezifische Infektionen der Atemwege
  • toxische Schädigungen der Lunge (z.B. Silikose, Anthrakose, Asbestose)

Der Nachweis, dass die vorgenannten Erkrankungen erstmalig nach Vertragsabschluss aufgetreten sind, ist vom Versicherten durch Vorlage objektivierbarer Befunde und ärztlich gesicherter Diagnosen sowie Aussagen zu Ausmaß und Grad der damit verbundenen Leistungseinschränkungen zu erbringen.

UND

Es gilt als vereinbart, dass Minderbelastbarkeiten sowie alle Bewegungsstörungen und Schmerzsyndrome ausgehend von Erkrankungen des [linken] [rechten] Kniegelenks oder [beider] Kniegelenke einen Leistungsanspruch aus der Berufsunfähigkeits(zusatz)versicherung nicht bedingen und bei der Feststellung des Grades der Berufsunfähigkeit aus anderen Gründen unberücksichtigt bleiben.

Sofern sie aber Folgen erstmals nach Vertragsabschluss aufgetretener Tumorerkrankungen, Frakturschäden sowie Infektionserkrankungen des Kniegelenks oder [beider] Kniegelenke sind, sind sie in den Versicherungsschutz eingeschlossen und bei der Festsetzung des Grades der Berufsunfähigkeit mit zu berücksichtigen.

Der Nachweis, dass die vorgenannten Erkrankungen erstmalig nach Vertragsabschluss aufgetreten sind, ist vom Versicherten durch Vorlage objektivierbarer Befunde und ärztlich gesicherter Diagnosen sowie Aussagen zu Ausmaß und Grad der damit verbundenen Leistungseinschränkungen zu erbringen.

Degenerative Erkrankungen des [linken] [rechten] Kniegelenks oder [beider] Kniegelenke bedingen in keinem Fall eine Leistungspflicht."         

 Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Continentale:       

"vielen Dank für Ihre Risikovoranfrage. Ihre Informationen reichen für eine abschließende Risikoentscheidung leider nicht aus. Hierfür benötigen wir noch folgende Angaben / Unterlagen:
- Befund zum Muttermal an der Netzhaut
Ob und zu welchen Bedingungen eine Übernahme des Versicherungsschutzes möglich ist, können wir erst nach Eingang der oben genannten Unterlagen entscheiden.
Bitte beachten Sie:
- Bisher ist folgender Leistungsausschluss erforderlich: Allergische Erkrankungen und obstruktive Erkrankungen und Funktionsstörungen der Atemwege.      

 Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage HDI:

"vielen Dank für die uns eingereichte Voranfrage. Unsere Prüfung ergibt folgendes Ergebnis:

[x] Weitere Unterlagen sind erforderlich: Augenärztlicher Bericht zu Muttermal am Auge"

Sonstiges:  Ausschlussklausel Asthma bronchiale, Ausschlussklausel Knie links stehen fest

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage LV1871:          

"BU Votum: Erschwerung 
Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind:
Allergische und entzündliche Atemwegserkrankungen einschließlich Asthma und Folgen. Jegliche Minderbelastbarkeit und alle Bewegungsstörungen, ausgehend von Erkrankungen des linken Kniegelenks.
Selbstverständlich in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind:
- Tumorerkrankungen
- Tuberkulose und vergleichbare spezifische Infektionen
- Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
- Folgen neu hinzugetretener Frakturschäden im betroffenen Bereich
Das Votum gilt vorbehaltlich folgender Unterlagen im Rahmen der Voranfrage bzw. Antragstellung
- augenärztlicher Befundbericht bzgl. Muttermal auf Netzhaut"         

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Stuttgarter:

"Wegen des sehr hohen Aufkommens an Risikovoranfragen können wir aktuell Ihre Anfrage nicht in einer angemessenen Zeit bearbeiten. Wir legen Ihre Anfrage daher unbearbeitet ab."

 Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Swiss Life

"Bitte reichen Sie folgende/n Fragebogen - idealerweise - der Swiss Life AG ein:
- Allergie + Asthma
- Unfall/Verletzung/Gelenke
- Bitte teilen Sie uns noch die Augenseite mit welche vom Muttermal betroffen ist."

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Volkswohlbund:

"vielen Dank für die Vorabanfrage. Anhand der eingereichten Unterlagen / Informationen können wir Ihnen folgende Einschätzung geben: Ablehnung ( BU, EU, GF )"

Votum Berufsunfähigkeitsvoranfrage Zurich:

"Eine Vorabeinschätzung ist leider nicht möglich; wir benötigen hier einen aktuellen ärztlichen Bericht des behandelnden Arztes."

Kommen Sie gerne auf uns zu. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihren Fragen oder einer anonymen Risikovoranfrage in der PKV, Restkostenversicherung für Beamte oder auch der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ich wünsche eine Versicherungsberatung, gerne auch als Onlineberatung, in den folgenden Bereichen:

Persönliche Daten:
Unter welcher Rufnummer können wir Sie am besten erreichen?
Ihre kurze Nachricht an uns
Bitte geben Sie die Zeichen aus dem Bild ein.
Captcha
Erneuern